Montag, 9. September 2013

Amy Silver - Du und ich und all die Jahre

Autorin: Amy Silver
Verlag:  Rowohlt 
ISBN-10: 3499259893
ISBN-13: 978-3499259890


Klappentext:
Ein Jahr geht zu Ende. Ein neues Leben beginnt. Seit sie dreizehn war, feierte Nicole Silvester mit ihrem besten Freund Julian. Jahr für Jahr erzählten sie sich ihre Vorsätze und geheimen Wünsche, sie waren der Mittelpunkt jeder Party und immer für einander da. Bis zu jener schicksalshaften Neujahrsnacht … Seitdem ist Nicoles Leben völlig aus den Fugen geraten: Beruflich steckt sie in einer Sackgasse, ihre Ehe mit Dom kriselt gewaltig und dann taucht Aidan auf, der Mann, der ihr einst das Herz brach. Nicole beschließt: Im neuen Jahr wird sie ihr Leben endlich wieder in die Hand nehmen. Doch wie soll sie das schaffen, wo Julian nicht mehr da ist, um ihr beizustehen?

Meine Meinung:
Irgendwie erwische ich zur Zeit immer so wunderschöne Bücher, die einen fesseln und nach dem Lesen melancholisch und nachdenklich zurücklassen. So auch dieses hier. Nicole schwärmt heimlich für Julian, der mit ihr in eine Klasse geht und als sie erfährt, dass er Silvester mit seinen Eltern zur Feier ihrer Eltern kommen wird, fühlt sie sich wie im 7. Himmel. Langsam nähern sich die beiden an und beginnen mit einer Silvester-Tradition. Jedes Jahr Silvester sehen sie sich oder telefonieren zumindest miteinander um ihre 5 guten Vorsätze fürs neue Jahr auszutauschen. Ein Jahr später erfährt Nicole von Julian, dass er schwul ist. Die beiden werden beste Freunde und können nicht so wirklich ohne einander.

Die eigentliche Geschichte spielt nämlich in der Gegenwart zur Silvesterzeit. Abwechselnd erleben wir einen neuen Tag und ein wichtiges Silvester aus der Vergangenheit.
In der Gegenwart ist Nicole an einem Scheitelpunkt in ihrem Leben. Nichts klappt so wirklich, denn nach Julians Tod fühlt sie sich allein und unmotiviert. Ihre Karriere hat sie aufgegeben und es geht nicht wirklich vorwärts, ihre Ehe mit Dom kriselt gewaltig, v.a. nachdem er sie mit ihrer besten Freundin Alex betrogen hat und Aidan, der Cousin von Julian taucht immer wieder auf und bringt ihre Gefühlswelt fürchterlich durcheinander.
Während Silvester in der Gegenwart immer näher rückt, meldet sich auch noch Nicoles Vater zu dem sie keinen Kontakt mehr hatte. Dieses Wiedersehen hilft Nicole im Endeffekt dann doch noch klar zu sehen und zu wissen wie ihr leben weiter gehen soll.
Ich habe während dem Lesen sehr oft geweint, bzw. war gaaaanz kurz davor. Die Geschichte wird aus Nicoles Sicht erzählt. Dadurch erleben wir v.a. ihre Gefühle sehr intensiv. Ich habe so oft mit ihr mitgelitten, hätte sie gern in den Arm genommen oder ihr einfach nur zugehört. Ihre innere Zerrissenheit "Wie soll es ohne Julian weitergehen?" - "Soll sie um ihre Ehe kämpfen?" - "Soll sie ihrem Vater verzeihen?" und natürlich die fast wichtigste Frage: "Wie soll es mit Aidan weitergehen?"
"Du und ich und all die Jahre" habe ich in 1 1/2 Tagen durchgelesen. Zum einen war die Geschichte fesselnd, zum anderen aber so locker leicht geschrieben, dass das Buch superschön zu lesen war. Das Buch braucht nicht viele Charaktere und die wichtigsten sind absolut liebenswert beschrieben.
Anfangs fand ich die wechselnden Jahreszahlen etwas verwirrend, aber es wurde eigentlich schnell klar warum das Buch so aufgebaut war. Im Nachhinein betrachtet ist es auch besser so gewesen als wie wenn es chronologisch aufgebaut gewesen wäre.

Eine der wichtigsten Aussagen in dem Buch ist "...es ist immer später als man denkt". Wie wahr!

Fazit:
"Du und ich und all die Jahre" ist ein absolut lesenswertes Buch, welches ich mir sehr wahrscheinlich noch selber zulegen werde. Es hat mich zum Nachdenken gebracht, im positiven Sinn.


Keine Kommentare:

Kommentar posten